LOST IN TRANSITION?

We’re here to help

ÜBER UNS

Viele darstellende Künstlerinnen und Künstler können ihren Beruf nicht bis zur ordentlichen Pensionierung ausüben. Sei es aus gesundheitlichen Gründen oder weil sie den körperlichen Anforderungen im Beruf nicht mehr gewachsen sind. Insbesondere bei Tänzerinnen und Tänzern ist eine berufliche Umstellung inhärenter Bestandteil ihrer Laufbahn: aufgrund der physischen Anforderungen in ihrem Beruf müssen sie sich mit durchschnittlich 35 Jahren neu orientieren. Einige können sich im angestammten Berufsfeld eine andere Position erarbeiten, vielen bleibt jedoch nichts anderes übrig, als sich umzuschulen.

Durch die eher tiefen Löhne während der Künstlerlaufbahn ist es oft nicht möglich, Ersparnisse für Umschulungszwecke zu bilden. Der Einstig ins weitere Berufsleben wird durch die häufig nicht anerkannten Berufsabschlüsse der darstellenden Künstlerinnen und Künstler zusätzlich erschwert.

Hier leistet die SSUDK Hilfe zur Selbsthilfe. Mit Informationen rund um einen Berufswechsel, Beratungen und Beiträgen an die Umschulung soll darstellenden Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit geboten werden, ihre Kreativität und Arbeitskraft in neue Bahnen zu lenken.

ANGEBOT 

Beratung

Erste Standortbestimmung und Informationen zu Umschulungsmöglichkeiten

Stipendien

Stipendien können sowohl Studien-Beiträge als auch Beiträge an die Lebenshaltungskosten beinhalten

Workshops

Hauptziel ist es, den Künstlerinnen und Künstlern praktisches Wissen zu vermitteln und sie frühzeitig für die Problematik eines Berufswechsels zu sensibilisieren

Netzwerk

Vernetzung mit Partnerorganisationen und ehemaligen darstellenden Künstlern, die erfolgreich in einem neuen Beruf stehen

NEWS

Transition als Chance

Transition als Chance Das Ballett Zürich kann sich über grosse Beliebtheit und Rekord Auslastungen freuen. Als der grösste Arbeitgeber für Tänzer*innen in der Schweiz ist das ein Grund zur Freude und gibt zudem die Möglichkeit die Zukunft für Tänzer*innen mitzugestalten. Christian, Du selbst hast einen sehr erfolgreichen Weg vom Tänzer zum Choreographen und Ballettdirektor des…
Weiterlesen

Portrait Marco Santi „Verlier Dich nicht und bleibe authentisch!“

Marco Santi hat seine Ausbildung 1976 am Teatro Nuovo di Torino in Turin begonnen. Als Eleve hat er beim Collettivo di Danza del Teatro Nuovo in verschiedenen Produktionen unter der Leitung von Loredana Furno mitgewirkt und seine Studien an der École de Danse Classique in Monte Carlo fortgesetzt. Für den Prix de Lausanne 1981 wurde…
Weiterlesen
NZZ Artikel "Pensionierte Schwäne"

Pensionierte Schwäne NZZ am Sonntag 19. August 2018

Kaum eine Kunst verlangt jenen, die sich ihrer verschrieben haben so viel ab wie das klassische Ballett. Und für kaum ein Kunst ist man so schnell zu alt. Vom schwierigen Leben nach dem Traum vom Tanzen. Von Maya Künzler Tänzerinnen und Tänzer kennen sich mit körperlichem Schmerz aus. Insbesondere jene, die sich für den klassischen…
Weiterlesen

Transition Center SSUDK erfolgreich lanciert. Ein Gespräch mit Oliver Dähler, dem Geschäftsführer der SSUDK.

Oliver, du konntest im Jahre 2016 das Projekt Transition Center für die Umschulung von darstellenden Künstler*innen erfolgreich lancieren. Über welche Erfolge freust Du Dich derzeit am meisten? Tänzer*innen, die erfolgreich und zufrieden in einem neuen Beruf stehen, zählen für mich zu den grössten Erfolgen. Manchmal sind es auch die kleinen Schritte bei Beratungen, wenn man…
Weiterlesen

KONTAKT

Schweizerische Stiftung für die Umschulung von darstellenden Künstlerinnen und Künstlern
c/o SBKV
Kasernenstrasse 15
CH-8004 Zürich

Tel. +41 78 718 15 01

info@ssudk.ch

UNTERSTÜTZUNG

Einzahlung für:

Schweizerische Stiftung für die Umschulung von darstellenden Künstlerinnen und Künstler

8804 Zürich

IBAN: CH17 0900 0000 8913 6523 8

Menü